Ethik im Verkauf ? – Moralischer Kompass eines Verkäufers

Dass sich die Besucher meines Blogs über Tipps zur Neukundengewinnung und zu (Preis-)Verhandlungen freuen, liegt in der Natur der Sache. Schließlich ist das ja auch ein SALES PITCH Blog.

Worum soll es also gehen, wenn nichts um das Verkaufen?

Aber wenn ich ehrlich bin, dann hat mich in dem Zeitraum ab Sommer 2015 bis Anfang 2016 vor allem ein Thema interessiert: Ethik im Verkauf.

Ethik im Verkauf

In der Schule gehörte ich zu den letzten Jahrgängen, die kein Ethik- und Religionsunterricht hatten. Auch habe ich nie Philosophie studiert oder Werke von größeren Philosophen und deren Weltansichten gelesen (ausgenommen Schopenhauer).

Doch ich glaube, um sich mit den Voraussetzungen menschlichen Handelns und deren Bewertung zu befassen, wird das nicht zwingend benötigt. Viel wichtiger ist in meinen Augen Selbstreflexion. Wir alle besitzen einen moralischen Kompass nach dem wir bestimmen, was wir für richtig halten und was wir als falsches Verhalten ansehen.

Ethik im Verkauf - CoverBei jedem Individuum sind diese Ausprägungen anders und jeder interpretiert sein Handeln nach eigenen Maßstäben.

Warum das jetzt für das Verkaufen so wichtig ist? Weil es wohl keinen anderen Berufszweig gibt, der so sehr im Verruf steht unethisch und ohne Moral- und Wertvorstellungen zu handeln.

Woher kommt dieser Ruf?

Es liegt wohl daran, dass jeder schon mal Opfer eines schlechten Verkäufers geworden ist, beziehungsweise jemanden kennt, dessen Vertrauen von einem Verkäufer missbraucht wurde. Oliver Schumacher, dessen Slogan Ehrlichkeit verkauft lautet, spricht in diesem Zusammenhang vom AUA-Prinzip. Anhauen-Umhauen-Abhauen.

Wäre diese Enttäuschung auch da gewesen, wenn der Kunde vorher gewusst hätte was die Risiken des Angebots sind? Wurde das Angebot auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt?

Die Fragen die zurückbleiben, werfen besonders ein fragwürdiges Bild auf den Verkäufer und dessen Qualifikation. Seine Einstellung zum Beruf und zum Kunden. Seine Moralvorstellungen. Seine Ethik.

Um zu ergründen was ein Verkaufen nach ethischen Maßstäben bedeutet, dafür habe ich dieses eBook geschrieben.

Es ist der Versuch auf ca. 30.000 Zeichen eine ethische Linie zu definieren und Indikatoren zu finden, nach denen sich Ethik im Verkauf richten und orientieren kann. Dazu betrachte ich Parameter wie: Identifikation, Lügen, Kundennutzen, Geld und Potenziale.

Was Du in dem Buch Ethik im Verkauf ? erfährst:

  • Warum Ethik und das Aufstellen ethischer Leitlinien für Vertriebsorganisationen ein wichtiges und zukunftsweisendes Thema werden wird

 

  • Worin die Problematik bei der Einordnung von ethischen und unethischen Verhaltensweisen besteht

 

  • Warum eine ethische Bewertung im Verkauf nicht an die Methoden der Beeinflussung gebunden ist, sondern an den Zweck den sie verfolgt

 

  • Anhand welcher Punkte sich für mich die ethische Linie im Verkauf definiert

 

Ethik im Verkauf